5 Jahre OSTSEESTIFTUNG Festkolloquium

Am 24. Juni 2016 feierte die OSTSEESTIFTUNG ihr 5-jähriges Jubiläum und lud zu einem Kolloquium im Alfried Krupp-Wissenschaftskolleg in Greifswald ein.

Dr. Christian Frenzel, Chef der Staatskanzlei M-V

"Die Naturschutzstiftung Deutsche Ostsee hat sich in den vergangenen fünf Jahren zu einer echten Erfolgsgeschichte in MV entwickelt. Die Stiftung hat in sehr kurzer Zeit eine beeindruckende Zahl von Projekten im Umwelt- und Naturschutz angeschoben, gefördert und umgesetzt. Sie leistet einen erheblichen Beitrag, um das Ökosystem der Ostsee, um den Küstenraum insgesamt sauberer zu machen und als bedeutenden Lebensraum zu schützen. Ich bin fest überzeugt: Das, was die Ostseestiftung im Umwelt- und Naturschutz leistet, wird weiter an Bedeutung gewinnen. Wir haben bei uns in MV ein besonders wertvolles natürliches Erbe und dieses wollen und müssen wir auch in Zukunft bewahren.

 

Nach der Eröffnung durch den Präsidenten des Stiftungskuratoriums, Dr. Dirk v. Ameln, und einem Grußwort des Oberbürgermeisters der Universitäts- und Hansestadt Greifswald, Dr. Stefan Fassbinder, hielt der Chef der Staatskanzlei M-V, Dr. Christian Frenzel die Festrede. Danach wurden von verschiedenen Mitwirkenden die bisherige Stiftungsarbeit und einige praktische Projekte vorgestellt. Mit anschaulichen Bildern und Berichten erhielten die Gäste so einen lebendigen Einblick in das Tagesgeschäft der Stiftungsarbeit und einen Überblick über die bisher erreichten Naturschutzerfolge.

Preisverleihung durch Prof. Dr. Henning von Nordheim, Bundesamt für Naturschutz:

"Das Projekt Schatz an der Küste - Biologische Vielfalt an der Ostseeküste überzeugt nicht nur durch die für den Erhalt der biologischen Vielfalt wichtigen Renaturierungsmaßnahmen in 200 ha Küstenüberflutungsräume, sondern auch durch seine hohe Multiplikationswirkung und die vorbildliche Zusammenarbeit verschiedener Akteure bei der Umsetzung der ambitionierten Ziele!"

Preisverleihung zur UN-Dekade Biologische Vielfalt

Im Anschluss verlieh Professor Dr. von Nordheim, Leiter der Abteilung Meeresnaturschutz im Bundesamt für Naturschutz, der OSTSEESTIFTUNG und allen Verbundpartnern des Projekts Schatz an der Küste den Preis der UN-Dekade Biologische Vielfalt. Dem Festempfang folgten anregende und nachdenklich machende Fachbeiträge zum Ostseeschutz von ausgewiesenen Experten, darunter der Meeresdirektorin im Bundesumweltministerium, Heike Imhof, dem ehemaligen Direktor des Instituts für Ostseeforschung, Professor Dr. Gotthilf Hempel und dem langjährigen Leiter der Internationalen Naturschutzakademie des BfN auf der Insel Vilm und Stiftungsrat der Succow-Stiftung, Professor Dr. Hannes Knapp. Der Vorstandsvorsitzende der Stiftung, Jochen Lamp, gab einen abschließenden Ausblick auf die aktuellen und künftigen Schwerpunkte der Stiftungsarbeit.